Pressespiegel

Wir gratulieren der N-ERGIE zu ihrem Jubiläum. Die N_ERGIE ist ein perfektes Beispiel für eine dezentrale Energiewende, auch in Metropolregionen und mit einer großen Wertschöpfung vor Ort! 20 Jahre N-ERGIE – 100 Jahre Erfahrung Vor 20 Jahren, am 30. März 2000 wurde die N-ERGIE Aktiengesellschaft gegründet. Hervorgegangen ist sie aus der Fusion der regionalen Energiepioniere weiterlesen…

Lesetipp!

Die Übertragungsnetzbetreiber fordern bis 2030 knapp 15.000 km Netzausbau mit Investitionskosten von 79 Mrd. Euro, bis 2035 fast 18.000 km mit Investitionskosten von 95 Mrd. Euro. Der von der Bundesnetzagentur bestätigte Netzentwicklungsplan bildet die Grundlage für die Novellierung des Bundesbedarfsplangesetzes. Zur Vermeidung von kostenintensiven Fehlinvestitionen erscheint deshalb die hier vorgelegte Bewertung des Netzentwicklungsplans dringlich.Der Netzentwicklungsplan weiterlesen…

SuedLink: Könnten Klagen den Trassenbau jahrelang verzögern?

Das Verzögern ist wichtig. Solange bis der Südlink, Südostlink und Ultranet komplett vom Tisch sind. Wie wichtig dezentrale Strukturen einer Versorgungskette sind, sehen wir alle in unserer aktuellen Situation. Der renomierte Rechtsanwalt Wolfgang Baumann, spricht über die Klagen die derzeit schon am SüdOstlink laufen.Er meint, “Die Trassen sind nicht Verfassungskonform”. In sechs Jahren soll die weiterlesen…

Pressespiegel

Erfolg oder Misserfolg des EEG- eine persönliche Einordnung Eine persönliche Einschätzung von Claudia Kemfert Am 1. April feiern wir 20 Jahre EEG. Das Jubiläum des Erneuerbare-Energie-Gesetzes ist für mich auch ein persönliches. Vor 20 Jahren übernahm ich an der Universität Oldenburg als Professorin die Leitung einer Forscher-Nachwuchsgruppe im Feld der Energie-Ökonomie. Vier Jahre später wechselte weiterlesen…

MITeinander, statt ÜBEReinander reden

MITeinander statt ÜBEReinander reden, dies war das Motto zu der die LsV Unterfranken und der Bürgerinitiative Bergrheinfeld e.V. am Samstag den 07.03.2020 zu einem Mahnfeuer eingeladen haben. Im Vordergrund stand, über die Situationen in der Landwirtschaft und der überzogenen Stromnetzausbauplanung zu informieren. Mit einer Schlepperkolone ging es mit lauten Hupen durch Bergrheinfeld bis zur Maschinenhalle weiterlesen…

Bergrheinfeld will nicht zum Umschlagzentrum für Strom werden

Starke Stellungnahme der Gemeinde Bergrheinfeld (Endpunkt Südlink) zum Szenariorahmen des NEP 2035 (2021) – Kein Sankt-Florians-Prinzip, kein “Man kann ja eh nix machen”, keine “lasst uns lieber Kompromisse eingehen, sonst dürfen wir nicht mehr mitreden”-Ausreden. Einfach die Tatsachen nennen, die sprechen für sich und gegen den überdimensionierten Netzausbau. Eine gute Basis für einen faktenbasierten Widerstand. weiterlesen…

Brauchen wir die Trassen?

Ein interessantes Video der Büfa Regensburg – Bündnis für Atomaustieg und erneuerbare Energien. Zum Videohttps://www.facebook.com/Büfa-Regensburg-Bündnis-für-Atomausstieg-und-erneuerbare-Energien-130922086976841/?__xts__[0]=68.ARBd_UE5zaOcsP-Qx3k-NHe8sLNhPOeAJ0SKyV-AbgGqBCOOf2T6Qv0BsADfVxvWPbG6RojlJYOUvBjJ5EPfIbXKOHzPp7yiQQk9oDoGD74F4nm

Pressespiegel

Kein Thema zum Südlink, Müll ist aber auch ein Thema das alle angeht, denn jeder produziert Ihn! Unser Partnerverein Bürgeraktion Müll und Umwelt war am Abfallwirtschaftszentrum “Rothmühle” und hat sich schlau gemacht, wie sich die Prozesse bei der Müllverwertung optimieren lassen. https://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/Abfalldeponie-Wie-lassen-sich-die-Prozesse-optimieren;art742,10409362

Ausstieg auch aus dem Netzausbau?

Aus der Kohle steigt Deutschland aus – was wird dann aus den vielen geplanten Stromtrassen, die das Land von Nord nach Süd durchziehen sollen? Müssen die bleiben oder sogar mehr werden oder kann man da auch aussteigen? Die Kritik an den großen Strom-Autobahnen sucht sich neue Argumente. https://www.klimareporter.de/strom/ausstieg-auch-aus-dem-netzausbau

29.02.2020 BN-Fachtagung „Klimakrise in Unterfranken“

Plenarvortrag, Fachvorträge und abschließende Diskussion Das Thema, das uns bewegt, ist die drohende Klimakrise und hierbei die Auswirkungen auf unsere verschiedenen Lebensbereiche in Unterfranken – Wasser , Landwirtschaft, Wald, lokales Stadtklima, sozialökologische Auswirkungen und Gesundheit. Mit einer dramatischen Dynamik stellen wir in unserer Gesellschaft heute erschrocken fest – die Klimakrise wird spürbar, sichtbar wahrnehmbar. Bei weiterlesen…

Innerhalb von zehn Wochen schon 1000 Berechnungen: Solar- und Gründachkataster wird sehr gut angenommen

Das vom Landratsamt Schweinfurt auf dessen Internetseite zur Verfügung gestellte Solar- und Gründachkataster wird von den Landkreisbürgern rege genutzt. Bereits zehn Wochen nachdem das kostenfreie Angebot freigeschalten wurde, wurden Anfang Februar nun 1000 Dachbegutachtungen verzeichnet. „Angesichts der engagierten Diskussionen um Klimawandel, Suedlink und steigende Energiekosten wollten wir unseren Bürgerinnen und Bürgern eine gleichermaßen einfache wie weiterlesen…