Ohne eine Kosten-Nutzen-Analyse darf kein Südlink gebaut werden!

Energieversorger: Strom könne komplett regional erzeugt werdenRainer Kleedörfer vom fränkischen Energieversorger N-ERGIE nannte zu diesem Thema einige Zahlen: Im Netzgebiet der N-ERGIE seien über 60 Prozent des dort verbrauchten Stroms auch regional erzeugt worden. Kleedörfer erwartet, dass jedes Jahr weitere Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien in einer Größenordnung von rund 300-400 Megawatt hinzukämen. Damit könnten in wenigen Jahren “annähernd oder sogar über 100 Prozent” des im Netzgebiet verbrauchten Stroms auch regional erzeugt werden.

Trassengegner fordern Kosten-Nutzen-Analyse von SuedLink | BR24